Archiv

Gärtnern ohne Torf - schütze das Klima

Online-Workshopreihe: Torfminderung im Erwerbsgartenbau

Experten geben Wissen an die Praxis weiter

Im Frühjahr 2022 geben die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) und die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen den Startschuss für eine fünfteilige Workshop-Reihe zum Thema „Torfminderung im Erwerbsgartenbau“. Die erste Online-Veranstaltung widmet sich am 24. Februar 2022 dem Thema Frühjahrsblüher.

Eine wichtige Stellschraube zur Erfüllung des Klimaschutzprogramms 2030 ist die starke Reduzierung des Einsatzes von Torf als Kultursubstrat und Bodenverbesserer. Im Koalitionsvertrag sieht die neue Bundesregierung einen Ausstiegsplan für den Torfabbau und dessen Verwendung vor.

Die im Zuge der Torfminderungsstrategie durchgeführten Praxisversuche haben in den letzten Jahren zu neuen Erkenntnissen einer torfreduzierten Kultivierung im Gartenbau geführt. Dieses wertvolle Wissen rund um die Herausforderungen einer an die Verwendung torfreduzierter Substrate angepassten Kulturführung soll im Rahmen der Expertenworkshops an die Praxis weitergeben werden. Dazu führen die FNR und die LWK Niedersachsen im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fünf Online-Expertenworkshops zu dem Thema „Torfminderung im Erwerbsgartenbau“ durch. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe vom Industrieverband Garten e. V. (IVG), dem Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) und der Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzen e. V. (ggs). Die Workshops finden von Februar bis Dezember 2022 statt.

Im Zuge der einzelnen spartenspezifischen Veranstaltungen stellen Experten die neuesten Erkenntnisse vor und stehen im Anschluss für praxisbezogene Diskussionen zur Verfügung. Mit der Workshopreihe werden der aktuelle Wissensstand, die bestehenden Herausforderungen sowie geeignete Lösungsvorschläge unter einen Hut gebracht.

Im Jahresverlauf widmet sich die Veranstaltungsreihe den folgenden kulturbezogenen Themen:

  • Frühjahrsblüher (24. Februar 2022)
  • Topfkräuter (25. April 2022)
  • Baumschulen (7. September 2022)
  • Gemüsejungpflanzen in torfreduzierten Substratpresstöpfen (tbd – Oktober 2022)
  • Weihnachtssterne (7. Dezember 2022)

Weitere Details zur Veranstaltungsreihe sowie zur Anmeldung finden Sie unter: https://veranstaltungen.fnr.de/torfminderung/grusswort. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Unter https://veranstaltungen.fnr.de/torfminderung/material finden Sie weitere Informationen zu dem Thema.

Hintergrund:
Torffreies Gärtnern wirkt sich positiv auf das Klima aus, denn der im Torf in großen Mengen gespeicherte Kohlenstoff wird bei der gärtnerischen Nutzung als CO2 freigesetzt. Die Torfminderungsstrategie der Bundesregierung sieht bis 2030 einen weitgehenden Ersatz von Torf im Erwerbsgartenbau vor. Im Freizeitgartenbau sowie im Garten- und Landschaftsbau soll bereits in den nächsten fünf Jahren vollständig auf den Einsatz von Torf verzichtet werden.

Die FNR ist seit 1993 als Projektträger des BMEL für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe aktiv und unterstützt u.a. die Torfminderungsstrategie der Bundesregierung. Torffreie Erden enthalten viele nachwachsende Rohstoffe wie Rindenmulch oder Holzfasern aus Sägeabfällen.

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Maria Spittel
Tel.:        +49 3843 6930-335
Mail:       m.spittel(bei)fnr.de

PM 2022-10

Erstellt von Maria Spittel
Bild: stock.adobe.com ©VanderWolf Images
Bild: stock.adobe.com ©VanderWolf Images

Schulwettbewerb "Weniger Torf, Moor Schutz!"

Das BMEL lobt erstmals einen bundesweiten Schulwettbewerb aus, wobei Kindern und Jugendlichen die Bedeutung des torffreien Gärtnerns für den Klimaschutz vermittelt wird.

Zum Wettbewerb

Produkt-Datenbank torffreie Substrate

In unserer Produkt-Datenbank finden Sie Hersteller und Händler toffreier Produkte.

Zur Produkt-Datenbank

Flyer "Weniger Torf, Moor Schutz! - Tipps zum torffreien Gärtnern"

Gärtnern ohne Torf ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz! In diesem Flyer geben wir Ihnen Tipps zum torffreien Gärtnern, auf welche Kennzeichnungen Sie beim Kauf achten müssen, wie Sie regionale Kreisläufe unterstützen können und was beim Düngen und Gießen zu beachten ist.

Flyer herunterladen

"Klimawirkung von Moorböden"

Die Grafik "Klimawirkung von Moorböden" verdeutlicht das Verhältnis von landwirtschaftlich genutzen Moorböden zu THG-Emissionen aus organischen Böden.

Zur FNR-Mediathek